Vita

 

Korinna Krauss wuchs in München, Brüssel und Athen auf. Sie erhielt in jungen Jahren eine Ballettausbildung und stand schon als Kind und Jugendliche als Tänzerin auf der Bühne. Nach dem Abitur studierte sie an der Universität der Künste in Berlin Malerei. Nach drei Jahren wechselte sie an die Hochschule für Fernsehen und Film München, wo sie mit ihrem Dokumentarfilm KINDER DER SCHLAFVIERTEL neben dem Förderpreis der Duisburger Filmwoche viele weitere Preise gewann. Außerdem absolvierte sie eine Schauspielausbildung, die sie wie ihr Regiestudium mit Diplom abschloss. Sie arbeitete in unterschiedlichen Theater- und Filmproduktionen, unter anderem war sie die ‚Anna II‘ in Brechts und Weills „Die sieben Todsünden“ am Festspielhaus Tirol. Sie war in dem preisgekrönten DESPERADOS ON THE BLOCK zu sehen und spielte die Titelrolle in dem Kinofilm FRÄULEIN ELSE, der auf internationalen Filmfestivals Erfolge feierte und 2014 den Preis der deutschen Filmkritik für das beste Spielfilmdebüt gewann. Für ihre Darstellung der Anna in 5 FRAUEN wurde sie auf dem Filmfest München als ‚Beste Schauspielerin‘ für den Förderpreis Neues Deutsches Kino nominiert. Ihr Kurzfilm CHUCKWALLA, in dem sie nicht nur die weibliche Hauptrolle spielte, sondern auch Regie führte, feierte dieses Jahr auf dem Max Ophüls Festival Premiere. 2017 wird sie im Kino neben 5 FRAUEN auch in FEIERABENDBIER zu sehen sein.  

 

Zur Person 

Spielalter: 29-38 -  Wohnort: München - Wohnmöglichkeit: Köln, Hamburg, Berlin

Haare: braun  -  Augen: braun  -  Größe: 170 cm

 

Ausbildung  

2009 - 2012 | Rollenstudium bei E. Karacayli & K. Zsigmondy, Bayerische Theaterakademie, München  

2005 - 2009 | Athanor Fachakademie für Darstellende Kunst, staatliches Schauspieldiplom 

1982 - 1993 | Ballett an der Hochschule für Musik und Theater, München  

 

Sprachen

Griechisch (fließend), Englisch (fließend), Französisch (gut)

 

Sport
Aerobic, Akrobatik, Boxen, Einrad, Karate, Pilates, Yoga

 

Tanz

Ballett, Modern Dance, Jazz Dance, Standard, Poledance 

 

Extras
Puppenspiel, Livecam, Malerei

TV/Film

Kinofilm

2017 | Feierabendbier | Regie: B. Brummer | GAZE Film

2015 | 5 Frauen (HR) | Regie: O. Krämer | Starhausfilm 

2013 | Fräulein Else (HR) | Regie: A. Martinetz | HFF München

2009 | Desperados on the Block (NR) | Regie: T. Rudzika |  toccata film

 

Fernsehen - Auswahl

2016 | Onkel Wanja (HR) | Regie: A. Martinetz | ZDF, Das Kleine Fernsehspiel

2015 | Soko 5113, Folge: Kornkreise | Regie: M. Gardelli | Serie ZDF

2014 | Die Rosenheim-Cops, Folge: Der letzte Tango (Episodenhauptrolle) | Regie: G. Krää | Serie ZDF 

2012 | Neulich in der City | Regie: B. Huber | Musikvideo, Blumentopf

2011 | Konrad Duden | Regie: J. Richter | Doku-Reihe, BR-alpha  

2008 | Die City schläft | Regie: J. Wonders | Musikvideo, Blumentopf

 

Kurzfilm - Auswahl

2015 | Chuckwalla | Regie: K. Krauss | HFF München Abschlussfilm   

2015 | Victor Sterns letzte Nacht (HR) | Regie: M. Meindel | Meindel

2013 | Aris (HR) | Regie: C. Kaufmann | fragileFILM 

2012 | Samstag (HR) | Regie: M. Weis & M. De Mattia | Filminstallation M+M, Kino der Kunst München

2011 | Milla und Josef (HR) | Regie: Z. Erffa | HFF München

2008 | Abgehauen (HR) | Regie: A. Bieler | Athanor Akademie

2006 | Büchse der Pandora (HR) | Regie: K. Krauss | HFF München

2006 | Dekalog IV (HR) | Regie: Y. Rüchel | HFF München

2004 | Dorftrottel (HR) | Regie: P. Siczek | HFF München Abschlussfilm

 

 

 

Preise

5 FRAUEN (HR):

Nominierung bestes Schauspiel - Förderpreis Neues Deutsches Kino (2016)

 

FRÄULEIN ELSE (HR):

Preis für das „Beste Spielfilmdebüt“ - Preise der deutschen Filmkritik 

lobende Erwähnung im Spielfilmwettbewerb beim Hauptpreis des FilmKunstFests Mecklenburg Vorpommern (2014)

 

DESPERADOS ON THE BLOCK (NR): 

Nachwuchsförderpreis Fünf Seen Film

Starter Filmpreis der Landeshauptstadt München

Prix FIPRESCI - 11. European Cinema Festival, Lecce 

Cineuropa Award - 11. European Cinema Festival, Lecce

Goldenen Olivenbaum für Besten Film - 11. European Cinema Festival, Lecce

bester Absolventenfilm - Mediencampus Bayern (2009)

Theater

2013-2016 | Momo | Ensemble | Regie: G. Büttel | Kultursommer Garmisch-Partenkirchen 

2014/2015 | Die sieben Todsünden | Anna II (HR) | Regie: C. Rainer | Tiroler Festspiele Erl

2012 | Schlafes Bruder | Elsbeth (HR) | Regie: A. Hundsdorfer | Kultursommer Garmisch-Partenkirchen

2012 | Aschenputtel | Stiefschwester | Regie: H. Helfrich | Kultursommer Garmisch-Partenkirchen

2012 | Das Leben ist ein schweres Spiel | Ensemble | Regie: S. Hirn | Theaterhaus Jena

2012 | Reenacting the Reenactment | Ensemble | Regie: S. Hirn | Maximilians Forum, Rodeo München 

2011 | Urfaust | Gretchen (HR) | Regie: N. Mayr | Belacqua Theater Wasserburg

2011 | Der zerbrochne Krug | Eve (HR) | Regie: A. Segerer | Belacqua Theater, Wasserburg 

2010 | Das Sparschwein | Blanche | Regie: U. Bertram | Belacqua Theater, Wasserburg 

2009 | Ein Sommernachtstraum | Hipolita, Tiatania | Regie: M.Krohn | Clingenburg Festspiele

2009 | Cyrano de Bergerac | Marie | Regie: M.Krohn | Clingenburg Festspiele

2009 | Jim Knopf | LiSi | Regie: U. Jakwerth | Clingenburg Festspiele 

2008 | 4.48 Psychose | Ensemble | Regie: F. von Hörmann | Freundlhalle, Burghausen

2008 | Vor dem Frühstück | Ehefrau (HR) | Regie: D. Esrig | Freundlhalle, Burghausen 

2007 | Elektra | Elektra (HR) | Regie: J. Kuhnert | Freundlhalle, Burghausen

 

 

 

Sonstiges

2012 | Aschermittwoch | Tanzperformance | Choreografie: D. Russo & A. Franceschin | Münchner Frauenkirche 

2011 | The 80*81 Findings | Performance | Regie: G. Diez & C. Roth | Münchner Opernfestspiele 

2010 | Munich Fashion Night | Tanz | Choreografie: verschiedene | Audi Zentrum, München

2010 | Magic! | Tanz | Choreografie: verschiedene | Prinzregententheater 

2009 | Robert und Clara Schumann | szenische Lesung | Regie: K. Zsigmondy | Seeresidenz, Starnberg 

1994 | Capriccio | Ballett | Regie: A. Everding | Prinzregententheater

1992 | Unisono | Jugendballett | Choreografie: Van Manen | Nationaltheater, München

1983-1988 | Feuerwerk | Kinderballett | Regie: K. Pscherer | Staatstheater am Gärtnerplatz, München